Montag, 7. Juli 2014

[ #geldsachen ] Kids als Finanzminister auf Pecunia Island

Webuser ab zwölf Jahren finden praxisrelevante Informationen zum Einstieg in die Welt der Finanzen, des Regierens und der Steuern. 

Das deutsche Bundesfinanzministerium erklärt Finanzpolitik für junge Leute im Web. Bisher gab es kein speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zugeschnittenes Online-Angebot zur Klärung komplexer finanz-, haushalts- und steuerpolitischer Fragen. Mit Erklärangeboten, einem Lexikon, Quizfragen und dem Online-Spiel „Pecunia Island“ kann man nicht nur viel über Finanzpolitik erfahren, sondern sich auch selbst als „Schatzmeister“ erproben.

Das Bundesministerium der Finanzen in Berlin (BMF) hat diese neue BMF-Online-Portal für Kinder und Jugendliche eröffnet. Es widmet sich einem Thema, das bei Kindern und Jugendlichen nicht auf Anhieb "das Thema" ist. Das neue Angebot schließt aber - zumindest für Deutschland eine Lücke, wobei das Finanzwissen durchaus über Deutschland hinaus. Die neue Website www.finanzforscher.de will Kindern und Jugendlichen ihre Berührungsängste angesichts schwieriger Themen wie Staatsschulden, Haushaltskonsolidierung oder Fragen zum Euro nehmen. Die Annäherung erfolgt über die persönliche Ansprache und die spielerische Auseinandersetzung.

Die Website startet mit sechs Themenrubriken: Europa, Geld im Web, Haushalt, Ministerium, Steuern und Zoll. Es gibt erklärende Hintergrundtexte und ein umfassendes Lexikon, in dem die Leserinnen und Leser aktuelle politische Themen und Begriffe von Altersvorsorge bis Zoll nachschlagen können. Nach jedem gelesenen Text lädt ein Quiz zum Selbsttest ein und ein „Blitzmerker“ fasst die wichtigsten Punkte zusammen. Damit wird deutlich, wie viel Finanzpolitik in unserem Alltag steckt.

Spielerisch wird "Regieren" im Online-Game „Pecunia Island“ gelernt und wer genug gelesen hat, kann es spielend bis zum „Schatzmeister“ bringen. "Pecunia Island“ simuliert für die Dauer einer Legislaturperiode das Zusammenspiel von Einnahmen und Ausgaben in einem Haushalt. Hier kann investiert und gespart werden – immer mit Blick auf das Wohl der Bürgerinnen und Bürger. Die Spielerinnen und Spieler können ihren eigenen Charakter anlegen und ins Rennen schicken. Gespielt wird mit eigener Währung und jeder Menge Verantwortung. Bürgerinnen und Bürger, die nicht gerne Steuern zahlen, können einem dabei ebenso begegnen wie hohe Schulden – ganz wie im Leben eines echten Finanzministers.

Adventure Link