Sonntag, 29. November 2015

[ #wissen ] Schreiben wie die Babylonier

Der Ausdruck Keilschrift bezeichnet ursprünglich eine sumerische Bilderschrift, deren Formen durch die Eindrücke eines Schreibgriffels in den noch weichen Beschreibstoff Ton entstanden.

Den Namen hat sie von ihren Grundelementen: waagrechte, senkrechte und schräge Keile. Die Keilschrift wurde von zahlreichen Völkern des alten Orients (Sumerer, Akkader, Babylonier, Assyrer, Perser u. a.) in der Zeit von etwa 3000 v. Chr. bis 400 v. Chr. verwendet.



Auf der Website des Penn Museums (Pennsylvania Museum of Archaeology and Anthropology) findet sich ein Tool, mit dem man seine Initialen in sumerischer Keilschrift schreiben kann. Das Penn Museum, wie es heute besteht, wurde 1887 gegründet. Während des 20. Jahrhunderts wurden museumseigene Forschungsreisen nach Ägypten, Mesopotamien, Afrika, Ostasien und Südamerika unternommen. Diese Funde begründeten den Grundstock der Sammlungen.

[ #KITs4KIDs ] ⇒